PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Studenten der TU Berlin haben ein Verfahren entwickelt, mit dem aus menschlichen Fäkalien Biokohle produziert werden kann. Die Kohle soll in Afrika als Düngemittel eingesetzt werden, kündigte die Organisation „Ingenieure ohne Grenzen“ an. Wie wertvoll Ausscheidungen sein können, wusste man schon im alten Rom, wo man Urin benutzte, um Leder zu gerben. Der Urin wurde in Latrinen gesammelt, die von Kaiser Vespasian mit einer Steuer belegt waren. „Pecunia non olet“, Geld stinkt nicht, meinte der Regent. Eine Wahrheit mit Ewigkeitswert. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben