PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Von der Norddeutschen Affinerie zu Aurubis: Immer mehr Unternehmen geben sich Fantasienamen, hat die Universität Mainz herausgefunden.

von

Vielen Firmen ist laut Studie nicht wichtig, dass ihr Name Art und Leistungen des Unternehmens widerspiegelt. Stattdessen wollen sie mit kreativen Bezeichnungen positive Assoziationen wecken. In den meisten Fällen gelinge das, aber Vorsicht: Auf Ein-Mann- Unternehmen trifft das nicht zu. Prominente Politiker etwa, die sich zeitweise den Fantasienamen „Dr.“ zugelegt hatten, haben stark im Kurs verloren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben