PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Glaube mag Berge versetzen, glücklich macht er nicht – jedenfalls nicht hierzulande. Einer Studie zufolge geht es Deutschen, die an Gott glauben, nicht besser als Atheisten. Wie die Humboldt-Universität am Montag mitteilte, gebe es in Ländern, in denen Religion keine große Bedeutung beigemessen wird, keinen Zusammenhang zwischen Religiosität und persönlichem Wohlbefinden. Finden wir wenig überraschend. Der Glaube, in Finanzfragen einen guten Riecher zu haben, hat bei uns schon mehrfach zu schwerem persönlichen Unwohlsein geführt. mho

0 Kommentare

Neuester Kommentar