PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Die schleswig-holsteinischen Sparkassen haben eine ungewöhnliche Investition getätigt. Sie sind beim Erotikhändler Beate Uhse eingestiegen und halten über eine Tochtergesellschaft 13,11 Prozent der Aktien an dem Unternehmen. Vielleicht bringt das ja ein bisschen mehr Frische in die Filialen: Der Sparkassenberater, der bisher gerne Bürstenschnitt und kurzärmeliges Streifenhemd trug, könnte uns bald in Latexshirt und Pumps gegenübersitzen. Das Investment passt zur großen Bankenwelt, finden wir: Sex and Crime gehören schließlich zusammen. jmiBEATE UHSE]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben