PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Hierzulande schmücken sich Politiker mit allerlei Titeln, um das Volk mit echter oder vermeintlicher Bildung zu blenden. Dass es auch anders geht, zeigt Nordkoreas neuer Diktator Kim Jong Un. In seiner Zeit als Schweizer Internatsschüler soll er im ersten Jahr an 75 Tagen gefehlt haben, im zweiten an 105. Oft habe er sich erst am Nachmittag zur Lehranstalt bequemt, sagt ein Ex-Mitschüler, in Mathe und Englisch sei er mies gewesen. Für Schulversager bedeutet das ganz neue Perspektiven. Vergesst den öden Bildungskanon – angesichts fehlender Fachkräfte reicht eine solide Ausbildung zum Diktator! brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben