PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Etwa 3333 Jahre lang bräuchte ein früherer Dönerverkäufer aus Velbert, um Steuerschulden von 400 000 Euro zurückzuzahlen. Das Wuppertaler Schöffengericht verpflichtete den Hartz-IV-Empfänger zur monatlichen Zahlung von zehn Euro. Damit hätte er seine Schulden theoretisch in 3333 Jahren abbezahlt. Praktisch endet seine Bewährungszeit aber nach drei Jahren, danach muss er nicht mehr zahlen. Das Finanzamt könne den Betrag jedoch noch einklagen, sagte ein Gerichtssprecher. Wir fürchten, die Verjährungsfrist endet in 3332 Jahren. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben