PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Ein mit Haftbefehl gesuchter Betrüger aus Bielefeld sollte für 83 Tage ins Gefängnis, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Als die Polizei bei ihm anrückte, überreichte der Mann den Beamten aber eine Sparbüchse. Darin: die geforderten 996 Euro. Nach seiner Verurteilung habe er immer wieder kleine Beträge in seine Spardose geworfen, um sich im Fall einer Festnahme freikaufen zu können, erklärte die Polizei. Risikovorsorge nennt man so etwas in Banker-Kreisen. Mit dem Unterschied, dass dort die Gangster selten selbst für den Fall der Fälle sparen. mho

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben