PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Die Stimmung in der US-Wirtschaft hellt sich auf: 2012 zahlte die „Zahnfee“ laut einer Visa-Umfrage deutlich höhere Beträge als im Vorjahr. Dem Brauch nach finden Kinder, die einen Milchzahn verloren haben, im Tausch dafür am nächsten Morgen Geld unter dem Kissen. 2011 waren das im Schnitt 2,60 Dollar, etwa 2,09 Euro. Diesmal schüttete die Fee eigenen Angaben zufolge drei Dollar, also 2,40 Euro pro Stück aus. Das entspricht einer Renditesteigerung von 15 Prozent innerhalb nur eines Jahres – der Milchzahn erweist sich somit als eines der rentabelsten Anlageobjekte. Na also, wer sagt’s denn: Kinder kriegen lohnt sich! mch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben