PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Ein Rentner aus Münster hat über längere Zeit einen Leinenbeutel mit mehr als 100 000 Euro mit sich herumgetragen. Nun ist der 79-Jährige, der ein Haus verkauft hatte, überfallen worden. Der Mann blieb unverletzt, das Geld ist weg. Was lernt man aus so einem Fall? Erstens: Ein Leinenbeutel ist noch kein Beweis für Altersarmut. Zweitens: Von einer Immobilienblase kann bei Verkaufserlösen in dieser Höhe nicht die Rede sein. Und drittens: Leinenbeutel sind nicht besser als Sparstrümpfe – statt Zinsen ziehen sie nur Diebe an. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar