PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Aufgepasst, Freunde des deftigen Wortes: Die Verwendung der Bezeichnung „Parkplatzschwein“ ist in ausgewählten Fällen zulässig. Dies entschied das Amtsgericht Rostock (Aktenzeichen: 46 C 186/12). Wer beispielsweise unbefugt einen Behindertenparkplatz blockiere, dürfe so genannt werden. „Parkplatzschwein“ sei nicht automatisch eine Beleidigung. Es komme auf die Umstände an. Über Umstände, unter denen eine synonyme Bezeichnung zulässig wäre, sagten die Richter nichts. Wir dachten kurz an Anlageberater, die unbefugt Zins- und Kursgewinne blockiert haben. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar