PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Das Oberlandesgericht München hat entschieden (Aktenzeichen 7 AktG 1/13), dass laute Händetrockner bei Hauptversammlungen nicht verboten sind. Eine Aktionärin hatte beim Gang auf die Toilette einen per Lautsprecher übertragenen Beschluss überhört, weil das Gerät so laut dröhnte. Ihr Informationsrecht sei dadurch nicht beeinträchtigt worden, befand das Gericht. Aktionäre sollten sich also bitte weiterhin die Hände waschen. Wer nichts verpassen will, tritt einfach bei den (bei Hauptversammlungen beliebten) Freigetränken etwas kürzer. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben