Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Eine Umfrage bestätigt es. 20 Prozent der Einjährigen sitzen regelmäßig vor dem Fernseher. Bei den Dreijährigen hängen sogar 90 Prozent vor dem Schirm. Da zeigt sich mal wieder, wie kinderlieb Deutschlands Finanzinvestoren sind. Kaum waren Sat 1 und Pro Sieben übernommen, schon wurden die Hauptnachrichten aus dem Programm gekippt. Nicht wie arglistig behauptet, um Geld zu sparen. Nein, alles nur um dem Nachwuchs langweilige Debatten zu ersparen und stattdessen mehr von der bunten Werbung zeigen zu können. cgi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben