Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Die Motorensteuerung von BMW-Sportwagen der M-Serie soll künftig Audo-Prozessoren erhalten. Wem das fränkisch – oder frängisch – vorkommt (Bayern wird ja inzwischen von Günder Beggstein regiert ...), den belehrt der weltläufige Hersteller Infineon in München eines Besseren: Die Taufe der Prozessoren liege schon rund zehn Jahre zurück, und die Buchstabenfolge „Audo“ stehe für: Automotive Unified Processor. „Wir haben eben nicht nur die Anfangsbuchstaben genommen.“ Das ist zwar nicht fränkisch, aber ein Wahnsinn ist es doch. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben