Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Vom schlechten Gewissen geplagt, hat eine 31-jährige Frau mehrere tausend Euro Diebesgut dem Feuer übergeben. Sie hatte das Geld in einer Baufirma in Nürnberg gestohlen. Da sie dort aushilfsweise in der Buchhaltung tätig war, hatte sie Zugang zum Tresor. Als die gestohlenen Scheinchen ihr Gewissen plagten, legte sie Feuer und verstreute die Asche auf einem Feld. Wir lernen: Man muss nicht an die Börse gehen, um sein Geld mit schlechten Aktien zu verbrennen. Man kann es auch auf einem Acker in Franken tun. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben