Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Die Finanzkrise lässt in diesen Tagen reihenweise Manager-Träume platzen. Auch Hartmut Mehdorn hat es hart getroffen. Der Chef der Deutschen Bahn gab nun preis, wie er sich nach dem kürzlich verschobenen Börsengang fühlte. „Ich kam mir vor wie ein Turmspringer, der jahrelang geübt hat und dann auf den Zehn-Meter-Turm klettert und den schönsten Sprung seines Lebens machen möchte – und der, als er oben steht, feststellt, dass jemand das Wasser abgelassen hat.“ Glücklicherweise ist Mehdorn pragmatisch. Denn sein abschließender Kommentar lautete: „Es wäre unsinnig gewesen, zu springen.“ ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar