Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Es kann nicht immer alles glattgehen. Die Türkei hat zum Neujahrstag neue Banknoten eingeführt. Aus der „Neuen Türkischen Lira“ wurde wieder die „Türkische Lira“. Bei den 200-Lira-Scheinen ist der Zentralbank dabei ein Fehler unterlaufen: Auf der 200-Lira-Geldnote wurde der Betrag als „ikiyüz“ ausgeschrieben. Korrekt hätten es zwei Wörter sein müssen: „iki yüz“, monieren Sprachgelehrte. Wenigstens einer nahm den Fehler mit Humor: Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk ist auf den neuen Scheinen erstmals mit einem Lächeln zu sehen. stek

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben