Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Dinge aufzuschieben kann produktiv sein. Wer dringende Aufgaben nicht sofort erledigt, arbeitet unter Umständen sogar effektiver – weil er sich anderen Aufgaben widmet. Statt ein anstehendes Telefonat zu erledigen, beantworten Arbeitnehmer zum Beispiel erst E-Mails oder feilen an einer Präsentation. Das Laster der sogenannten Prokrastination ist weit verbreitet. Diese Information verdanken wir dem vom TÜV Nord herausgegebenen Magazin „Explore“. Wir dürfen allerdings vermuten, dass Autofahrer, die ihre TÜV- Prüfung mit Verweis auf ihre Prokrastination hinausschieben, beim technischen Überwachungsverein abblitzen. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar