Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Manchmal kann so ein Systemabsturz befreiend wirken. Als das Internet-Kurzbotschaftenportal Twitter diese Woche für kurze Zeit kollabierte, fühlten sich einige Nutzer geradezu erlöst. Er habe in der Twitter-Pause „das Leben entdeckt“, schrieb „JeremyTaylor09“. „Misskette“ meldete entgeistert: „Ich war gezwungen zu simsen.“ Und „JPreister“ bekundete, sie habe an dem Nachmittag „mehr auf die Reihe gekriegt als jemals zuvor“. Eine Frage stellt sich nun um so dringlicher: Warum haben Investoren neulich 100 Millionen Dollar in Twitter gesteckt – wenn das Portal seine Nutzer quält und von wichtigen Dingen abhält? mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben