Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Im Handel tobt der Kampf um die Kunden. Da müssen Blessuren in Kauf genommen werden. Wenn also eine Kundin mit dem Kopf gegen eine Glastür knallt, muss das Unternehmen kein Schmerzensgeld zahlen, vorausgesetzt, die Tür ist durch Aufkleber und auffällige Griffe als solche erkennbar. Ein „verständiger Besucher“ müsse am Eingang schlichtweg mit Glastüren rechnen, urteilte das Amtsgericht München. Das leuchtet ein. Selbst, wenn auf der Tür „Karstadt“ oder „Quelle“ steht. Da geht nichts mehr – nicht mal mit dem Kopf durch die Glastür. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar