Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Um sich strikt an die Routenvorgabe ihres Navigationsgeräts zu halten, hat eine 20- Jährige im Harz eine schwere Absperrung vor einer Schneeverwehung weggeschoben, neben der ein Verbotsschild stand. Nach 200 Metern sei die Frau bei Goslar im Schnee stecken geblieben und der Wagen in den Graben gerutscht, wie die Polizei mitteilte. So weit kommt es, wenn man mit dem Kopf durch die Schneewehe will. Mancher rennt auch gegen Wände oder geht falschen Ratgebern auf den Leim. Dagegen hilft nur eins: den eigenen Orientierungssinn überprüfen. mot

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben