Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Wer Stress hat, raucht weniger am Arbeitsplatz. Zu diesem Ergebnis kommt die „Cologne Smoking Study“. Dafür befragten Wissenschaftler 197 Herz- und Lungenkrebspatienten und eine Vergleichsgruppe. „Je höher die berufliche Belastung, desto geringer ist die Nikotinabhängigkeit“, sagte Projektleiterin Anna Schmidt. Man dürfe deshalb aber keinesfalls so weit gehen zu sagen, dass Stress ein Patentrezept zur Raucherentwöhnung sei, auch Stress berge schließlich Gesundheitsrisiken. Wenn das so ist, rauchen wir doch lieber weiter. mirs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben