Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Nicht nur an der Börse wird manchmal mit fremdem Geld gespielt. Ein Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in Den Haag hat sich zwei Jahre lang heimlich an den Konten der diplomatischen Vertretung bedient. Mit dem Geld finanzierte der Diplomat seine Pokersucht. Derzeit muss er sich in Berlin vor Gericht verantworten. Bei seinem ersten Casinobesuch hatte der Mann noch 10 000 Euro gewonnen. Doch er spielte weiter und verlor am Ende eine halbe Million Euro. Hohes Risiko, fremdes Geld und ein böses Erwachen: Die Finanzkrise lässt grüßen. jte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben