Wirtschaft : PARKETT Geflüster

Ein ägyptischer Scheich sorgt sich um die Arbeitsmoral seiner frommen Landsleute. Fünf Mal am Tag ruft der Muezzin zum Gebet, zwei der Pflichtgebete fallen in die Arbeitszeit. Damit die dafür nötigen Pausen nicht mehr so lang ausfallen, dringt Jussef al Kardawi zur Eile. Beten in der Arbeitszeit sei selbstverständlich „gut“, urteilt er in einer Fatwa. Doch „zehn Minuten könnten genügen“. Vor allem für die ägyptischen Beamten wäre dies eine Umstellung. Sie arbeiten laut einer offiziellen Schätzung im Schnitt nur 27 Minuten am Tag. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben