Wirtschaft : PARKETT Geflüster

-

Die große Koalition feiert die Gesundheitsreform als Durchbruch. Die Herausnahme von Behandlungen nach Piercings, Tattoos und Schönheitsoperationen aus dem Leistungskatalog der Kassen entlaste diese mit 50 Millionen Euro. Der AOK-Bundesverband hat nachgerechnet und kommt nach Informationen des „Handelsblatts“ zu jährlichen Kosten von rund 249 000 Euro für die Behandlung solcher Komplikationen. Würden diese Leistungen gestrichen, ergäbe sich danach eine Beitragsentlastung um 0,000026 Prozentpunkte. Kompromisse tun weh. Der Gesundheitskompromiss so sehr, als würde man während einer Schönheitsoperation zugleich gepierct und tätowiert. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben