Wirtschaft : PARKETTGeflüster

-

Am vorletzten Tag des Jahres hat sich noch einmal der Deutsche Bauernverband zu Wort gemeldet und verkündet: „Die Deutschen geben nur noch zwölf Prozent ihres Einkommens für Lebensmittel aus!“ Das ist wenig, gemessen an den Siebzigerjahren, als die Deutschen 30 Prozent in Butter, Milch und Vollkornbrot investierten. Natürlich hungern jetzt nicht alle, der geringe Anteil ist vielmehr auf den geringen Anstieg der Lebensmittelpreise zurückzuführen. Und was machen wir Jahr für Jahr mit all dem überschüssigen Geld? Genau, an der Börse verpulvern. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben