Wirtschaft : PARKETTGeflüster

-

Die elektronische Wegfahrsperre für Autos gibt es schon. Aber Generalbundesanwalt Kay Nehm hat eine Idee für eine Variante: Er sprach sich für Wegfahrsperren bei alkoholgefährdeten Autofahrern aus. Die Zündung solle bei einer zu hohen Alkoholkonzentration im Atem blockiert werden. Ein neues Feld auch für Anlegerschützer? Demnächst muss beim OnlineAktienkauf nach der Eingabe von Pin und Tan noch gepustet werden. Bloß auf die zu verfolgenden Drogen muss man sich noch einigen. Selbstüberschätzung ist schwer zu messen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben