Wirtschaft : PARKETTGeflüster

-

Haben Manager Gefühle? Sind Analysten emotional? Als IntelFinanzchef Andy Bryant den Optimismus des Chip-Herstellers begründete, sagte er: „Die Nachfrage fühlt sich gut an.“ Wann hat man das zuletzt gehört? Ein Analyst, der sich von dem sensiblen Bryant anstecken ließ, meinte daraufhin: „Es gibt eine allgemeine Sentimentverbesserung durch die Intel-Prognose.“ Das Feeling stimmte, die Kurse stiegen – so schön kann Spekulation sein. Wenn da nur nicht diese alte Regel wäre: An der Börse sollte man Gefühle beobachten – nicht haben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben