Wirtschaft : PARKETTGeflüster

-

Zum „Sprachpanscher des Jahres“ hat der Verein der Deutschen Sprache den Direktor des Münchner StädelMuseums, Herbert Beck, gewählt. Der Vorwurf: Er misshandle die Deutsche Sprache mit „Imponier-Anglizismen“. Tausende Analysten können aufatmen. Mit „bear spread“ (Bären-Brotaufstrich?), „benchmarks“ (Sitzbank-Schrammen?) und „cross hedges“ (Kreuz-Hecken?) wären auch sie für den Preis qualifiziert gewesen. Dabei hätten es die Börsenexperten eigentlich nicht nötig. „Kursgewinn“ klingt doch auch gut, oder? pvs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben