Wirtschaft : PC-Schnäppchen

Für Schnäppchen-Jäger gibt es auf dem PC-Markt wieder Neuigkeiten.Zum "konkurrenzlos günstigen Preis" von 1398 DM kommt das Quartett von Commerzbank, Siemens, Deutscher Telekom und T-Online in diesen Tagen mit einem Sondermodell auf den Markt: Ein Scenic-500-PC mit einem 15-Zoll-Monitor, einem 400 Megahertz Intel-Celeron-Prozessor, 3,5-Zoll-Disketten- und 32fach-CD-Rom-Laufwerk, Modem und kompletter Online-Banking-Software.Ganz schnelle Käufer müssen sich allerdings gedulden.Wer das Ding mit dem bunten Namen "Scenic 500 Commerzbank Limited Edition" in der Bankfiliale abholen möchte, wird enttäuscht.Der PC kann nur über den T-Versand der Telekom geordert werden, Bestellformulare werden derzeit als Beileger in Zeitschriften verteilt.Auskunft gibt es über die Hotline-Nummer 0800-3300170.

Einen kleinen Haken hat das Angebot freilich auch.Der Preis gilt nur unter der Voraussetzung, daß gleichzeitig ein T-Online- und T-ISDN-Anschluß geordert wird.Wer das nicht will, muß für den PC 1498 DM zahlen, also 100 DM mehr.An einen Einspruch der Wettbewerbshüter glauben die Initiatoren dennoch nicht: Da habe man sich schon vorher abgesichert, heißt es bei der Commerzbank.

Das Institut will mit dem Angebot vor allem mehr Kunden für das Online-Banking gewinnen."Am PC selbst verdienen wir nichts", sagt Commerzbank-Sprecher Peter Pietsch.Für Siemens ist es vor allem "ein interessanter Absatzkanal".So gibt es die "Limited Edition" vorerst ganz ohne Limit: Geliefert wird je nach Nachfrage.Und die scheint groß zu sein: Die Hotline war am Freitag stundenlang besetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben