Wirtschaft : Pearson: Ein international erfolgreiches Medienhaus

Gegründet wurde Pearson plc, London, 1844 als Bauunternehmen. Doch mit dem Kauf einer Zeitung im Jahr 1920 begann der Aufstieg zum internationalen Medienkonzern. Im vergangenen Jahr hat Pearson plc einen Umsatz von 3,33 Milliarden Pfund (10,6 Milliarden Mark) ausgewiesen - ein Zuwachs von 39 Prozent. Die Steigerung von 41 Prozent beim Betriebsgewinn auf 549 Millionen Pfund lag noch darüber.

Das Haus Pearson steht auf vier fast gleich stabilen Säulen. Die bekannteste Marke des Hauses Pearson heißt "Financial Times", zu der auch die französische Wirtschaftszeitung "Les Echos" und das Magazin "The Economist" gehören. Zweite Säule ist der Bereich Pearson Education für Lehrmaterialien. Der große Buchverlag Penguin ist die dritte Säule. Die vierte Säule ist das Pearson TV. Pearson plc wird seit 1996 von Marjorie Scardino geleitet, der einzigen Frau in der Oberklasse des britischen Managements. Sie will das Internet-Angebot der "Financial Times" zu einem weltweit führenden elektronischen Finanz- und Wirtschaftsdienstleister ausbauen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben