Wirtschaft : Personal abbauen soll etwas kosten

-

Der Rat lobt die ArbeitsmarktReformen, die die Bundesregierung in diesem Jahr verabschiedet hat – ist aber noch nicht zufrieden. Um „maximal zwei Prozent“ dürften die Löhne 2004 steigen, solle es Jobs geben, riet der Vorsitzende des Gremiums, Wolfgang Wiegard. Außerdem müsse das Tarifrecht den Firmen mehr Freiheit lassen. Ineffizient finden die Weisen zudem die Arbeitslosenversicherung. Unternehmen, die Personal abbauen, würden im derzeitigen System belohnt, weil sie die Folgekosten der Arbeitslosigkeit nicht tragen müssten. Würde man den Unternehmen diese Kosten anlasten, würden sie nicht mehr so leichtfertig Stellen abbauen. Im Gegenzug könne der Kündigungsschutz weiter gelockert werden. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar