Personalie : DWS bekommt neue Führung

Ablösung an der Spitze: Deutschlands größte Fondsgesellschaft DWS (verwaltetes Vermögen: 274 Milliarden Euro) startet mit einer neuen Führungsriege ins Jahr 2011.

Frankfurt am Main - Nach vier Jahren an der Spitze der Geschäftsführung übergibt Klaus Kaldemorgen zum 1. Januar „auf eigenen Wunsch“ das Ruder an Wolfgang Matis, wie die DWS am Mittwoch mitteilte. Der Investmentbanker Matis kommt von der Mutter Deutsche Bank, wo er zuletzt den Bereich Global Markets Deutschland führte. Damit ist die Fondsgesellschaft, über deren Abspaltung schon spekuliert wurde, in Zukunft noch enger an die Deutsche Bank gebunden. „Klaus Kaldemorgen hat mich gebeten, ihn von seinen Managementaufgaben zu entbinden, um all seine Zeit seiner Leidenschaft, Geld zu verwalten, widmen zu können“, erklärte der bei der Deutschen Bank für die Vermögensverwaltung zuständige Manager Kevin Parker. Kaldemorgen ist seit 1982 bei der DWS und eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Branche. Er hatte zuletzt auch das internationale Aktienfondsgeschäft geleitet. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben