Wirtschaft : PERSONALIEN

Henkel-Chef rückt an die Spitze

des Telekom-Aufsichtsrats

Henkel-Chef Ulrich Lehner wird am Mittwoch Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom. Das hat das „Handelsblatt“ aus Regierungskreisen erfahren. Lehner wird das Gremium aber erst ab Mitte April leiten, weil er vorher seinen Vertrag bei Henkel erfüllen will, heißt es. Am 14. April übergibt Lehner auf der Hauptversammlung des Konsumgüterkonzerns den Stab an seinen Nachfolger Kasper Rorsted. Normalerweise werden die Aufsichtsräte der Arbeitgeberseite von der Hauptversammlung gewählt. In dringenden Fällen können sie auch gerichtlich bestellt werden. Das ist bei der Telekom der Fall: Der bisherige Chefkontrolleur Klaus Zumwinkel hat im Zuge der Liechtensteiner Steueraffäre seinen Rücktritt eingereicht. Er wird offiziell am kommenden Mittwoch abgelöst, wenn der Telekom-Aufsichtsrat tagt. lou/saf (HB)

Infineon-Chef Ziebart soll im Amt bleiben

Der Aufsichtsratsvorsitzende des Chipherstellers Infineon, Max Dietrich Kley, dementiert die angeblich bevorstehende Ablösung von Vorstandschef Wolfgang Ziebart. „Das Thema steht nicht auf der Tagesordnung", sagte Kley am Wochenende. Es gebe „bisher keinerlei Gespräche zur Ablösung von Herrn Ziebart“. Am Montag treffen sich der Aufsichtsratsvorsitzende und Ziebart zu einem klärenden Gespräch. Kley wollte keine weitere Stellung beziehen. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte zuvor über einen bevorstehenden Rauswurf des Vorstandschefs berichtet. fo/jojo (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben