Wirtschaft : Personalien

Jürgen Schrempp bleibt bis zum Jahr 2005 Vorstandschef von Daimler-Chrysler. Damit ist dem Aufsichtsratschef des deutsch-amerikanischen Autokonzerns, Hilmar Kopper, ein echter Überraschungscoup gelungen: Mit der Verlängerung des Vertrages von Schrempp hatte kein Beobachter gerechnet. Im Gegenteil: Hatte doch der Konzernchef seit dem Chrysler-Debakel und dem umstrittenen Einstieg bei Mitsubishi in der Öffentlichkeit oft heftige Prügel einstecken müssen. Die Schlagzeile "Schrempp unter Druck" wiederholte sich seit etwa zwei Jahren so regelmäßig, dass bereits eine Nachfolgedebatte angefacht worden war. Der Aufsichtsrat tagte in Auburn Hills bei Detroit, wo Chrysler seine Zentrale hat. Die 19 Mitglieder des Gremiums verlängerten einstimmig den bislang nur bis zum Jahr 2003 gültigen Vertrag des 57-Jährigen. Auch Jürgen Hubbert (62), Vorstandsmitglied für die Marke Mercedes-Benz und Smart, soll bis 2005 im Amt bleiben. Mit den beiden Schlüsselpersonen sei "Kontinuität und Stabilität in der Zukunft gesichert", sagte Kopper. Schrempp, der als sehr dominante Führungspersönlichkeit gilt, ist seit 1995 Vorstandschef. In seiner Amtszeit baute er den Konzern kräftig um. Er schmiedete auch die Allianz mit Chrysler zum neuen Konzern Daimler-Chrysler im Jahr 1998.

Konrad Hinrichs (64) tritt Anfang kommenden Jahres als Vorstandschef des Baukonzerns Philipp Holzmann ab und übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat.

Ralf Corsten, Vorstandschef des Reiseunternehmens TUI, ist neuer Aufsichtsratschef der Messe Berlin. Sein Stellvertreter wird der Medienbeauftragte der Länder Berlin und Brandenburg, Bernd Schiphorst.

Albert Haffert (48) wird im Januar 2002 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Schindler Deutschland Holding GmbH.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben