Wirtschaft : PERSONALIEN

-

Frits Philips im Alter

von 100 Jahren gestorben

Der Senior des niederländischen Elektronikkonzerns Philips ist am Montag gestorben. Das bestätigte seine Familie am Dienstag. Frits Philips wurde am 16. April 1905 als Sohn des Konzerngründers Anton Philips in Eindhoven geboren. Von 1961 bis 1971 leitete der Ingenieur das Unternehmen als Konzernpräsident. Nach seinem Abtritt aus der Konzernleitung zog sich die Familie aus der Geschäftsführung zurück. In den sechziger Jahren wurde das Unternehmen einem breiten Publikum durch Unterhaltungselektronik bekannt. Philips brachte 1963 das Compact-Cassetten-System auf den Markt, 1967 wurden die ersten Farbfernseher ausgeliefert.dpa/eb

Ferdinand Alexander Porsche

wird 70 Jahre alt

Der Designer und Porsche-Gesellschafter Ferdinand Alexander Porsche feiert am 11. Dezember seinen siebzigsten Geburtstag. Von 1962 bis 1972 leitete der Enkel von Firmengründer Ferdinand Porsche das Designstudio des Sportwagenherstellers. 1963 entstand nach seinen Zeichnungen der Porsche 911, der die Modelle der Marke noch immer prägt. Auch der Rennwagen 904 Carrera geht auf Porsches Pläne zurück. 1972 gründete er ein eigenes Design-Studio, dessen Sitz er ins österreichische Zell am See verlegte. Hier entwarf Porsche in den folgenden Jahrzehnten Herrenaccessoires wie Uhren und Brillen, die unter der Marke „Porsche Design“ verkauft werden. Anfang 2005 legte Porsche nach Angaben des Konzerns sein Mandat als Aufsichtsrat der Porsche AG auf eigenen Wunsch nieder. Damit zog er sich aus dem aktiven Berufsleben zurück.eb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben