Wirtschaft : Personenkarussell soll sich bei der Telekom drehen

HAMBURG (dpa).Die unerwartet schlechten Ertragszahlen der Deutschen Telekom AG zum Start der offenen Konkurrenz mit anderen Telefonanbietern hat zu Spekulationen über personelle Konsequenzen beim einstigen Monopolisten geführt."Der Spiegel" berichtet in seiner jüngsten Ausgabe unter Berufung auf Aufsichtsratskreise, der Telekom-Vorstandsvorsitzende Ron Sommer könnte vom Telekom-Pionier des Mannesmann-Konzerns, Peter Mihatsch, abgelöst werden.Dagegen schreibt das Münchener Nachrichtenmagazin "Focus", Sommer wolle Mihatsch als Nachfolger für Eric Jan Nederkorn zum Top-Manager für das internationale Geschäft anwerben.Mihatsch gelte als wechselwillig, weil er keine Chance habe, bei Mannesmann Vorstandschef zu werden.Der "Spiegel" nennt dagegen als gewünschten Nachfolger Nederkorns den bisher für Geschäftskunden zuständigen Telekom-Manager Herbert May.Sommer wolle May mit dem defizitären Auslandsgeschäft betrauen, was jedoch auf Kritik im Aufsichtsrat stoße.May stehe im Kreuzfeuer, weil Geschäftskunden an die Konkurrenz abwanderten und er bei der Sanierung des Kabelnetzes nicht überzeugen.Zum Beleg für die kritische Haltung des Aufsichtsrates zu Sommer führt der "Spiegel" Vorwürfe des Bonner Finanzstaatssekretärs Jürgen Stark an, der den Telekom-Großaktionär Bund vertritt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar