• Pfizer übernimmt US-Konkurrenten Pharmacia Weltgrößter Pharmakonzern zahlt 60 Milliarden Dollar in Aktien

Wirtschaft : Pfizer übernimmt US-Konkurrenten Pharmacia Weltgrößter Pharmakonzern zahlt 60 Milliarden Dollar in Aktien

NAME

New York/Berlin (pf/pet). Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer Inc. wird im Zuge eines Aktientauschs im Wert von 60 Milliarden Dollar den US-Konkurrenten Pharmacia übernehmen. Das gaben die Unternehmen am Montag in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Pfizer wird durch die Übernahme seinen Weltmarktanteil von acht auf elf Prozent erhöhen. Das fusionierte Unternehmen kommt auf einen Umsatz von 48 Milliarden Dollar und 150 000 Beschäftigte.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Übernahme eine neue Fusionswelle in der fragmentierten Pharmaindustrie auslösen wird. Pharmaunternehmen stehen unter starkem Druck. Zum einen durch auslaufende Patente und die Konkurrenz der Nachahmerproduzenten, zum anderen durch Politiker, Arbeitgeber und Gesundheitsorganisationen, die fordern, die ständig steigenden Preise für rezeptpflichtige Medikamente zu senken. Gleichzeitig fordern die Aktionäre hohe Gewinnsteigerungen, die nur durch die Entwicklung neuer Medikamente erzielt werden können.

Durch die Übernahme kann Pfizer seine Führungsposition weiter ausbauen. Der Konzern besitzt bereits die Medikamente „Zoloft“ zur Behandlung von Depressionen, „Lipitor“ gegen hohen Cholesterinspiegel und das Potenzmittel „Viagra“. Durch den Kauf von Pharmacia erhält Pfizer zusätzlich die Rechte an dem umsatzstarken Arthritis-Mittel „Celebrex“ und dem Nachfolgemedikament „Bextra“, die bereits gemeinsam vermarktet werden, sowie an dem Krebsheilmittel „Camptosar“.

Chef des fusionierten Unternehmens bleibt Pfizer-Chef Henry A. McKinnell, Pharmacia-Chef Fred Hassan wird der zweite Mann im Unternehmen. Die Firmenadresse bleibt Pfizers Hauptquartier in New York.

Pharmaanalyst Peter Spengler von der DZ Bank geht davon aus, dass die Übernahme von den Kartellbehörden genehmigt wird, da der Marktanteil des fusionierten Unternehmens noch nicht bedenklich sei. Beide Unternehmen ergänzten sich gut bei den Produkten und könnten durch den Zusammenschluss Kosten sparen. Tatsächlich erwartet Pfizer Einsparungen von bis zu 2,5 Milliarden Dollar im Jahr.

Der Aktientausch von 1,4 Pfizer-Aktien für jedes Pharmacia-Papier entspricht einem Stückpreis von 45,08 Dollar. Das ist eine Prämie von 38 Prozent über dem Schlusskurs der Pharmacia-Aktien von 32,59 Dollar am Freitag. Pfizers Aktionäre würden 77 Prozent des kombinierten Unternehmens besitzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben