Wirtschaft : Pflegebeitrag für Kinderlose steigt

-

Berlin Die deutschen Rentner müssen erst im April 2005 das erste Mal den Zuschlag zur Pflegeversicherung zahlen. Der Beitrag von 0,25 Prozent wird grundsätzlich ab Januar für alle Kinderlosen fällig, die zwischen 23 und 65 Jahre alt sind. Weil die Rentenversicherer noch nicht alle notwendigen Daten zusammengetragen haben, wird der Zusatzbeitrag für Rentner im April und dann rückwirkend für das erste Vierteljahr von der Rente abgezogen. Rund 2,3 Millionen Rentner erhalten in diesen Tagen Post von ihrer Rentenversicherung, weil bei ihnen noch keine Informationen darüber vorliegen, ob sie Kinder haben.

Von den gut 19 Millionen Rentnern bleiben viele von dem Zusatzbeitrag verschont. Dieser wird nur von denjenigen erhoben, die nach dem 31.Dezember 1939 geboren sind und keine Kinder haben. Für einen Rentner mit 1000 Euro im Monat steigt der Beitrag dann von 8,50 Euro auf elf Euro. Das Bundesverfassungsgericht hatte den Gesetzgeber aufgefordert, dass ab dem kommenden Jahr Menschen mit Kindern bei den Pflegebeiträgen besser gestellt werden müssen als Kinderlose.

Als Eltern werden nach dem Gesetz diejenigen eingestuft, die leibliche Eltern sind, aber auch Adoptiveltern, Stiefeltern und Pflegeeltern. Wer dies nachweisen könne, werde vom Pflegebeitrag befreit, heißt es in dem Schreiben der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) an die Rentner. ce

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben