Wirtschaft : Pharmakonzern Akzo Nobel NV verzeichnete 1999 einen Zuwachs um 16 Prozent

Akzo Nobel NV, Arnheim. Der Pharmakonzern verzeichnete 1999 einen Zuwachs beim Umsatz um 16 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro, wovon allerdings 14 Prozent auf Akquisitionen zurückzuführen sind. Das Betriebsergebnis vor außergewöhnlichen Ergebnissen verbesserte sich um zehn Prozent auf 1,4 Milliarden Euro.

MAN Roland Druckmaschinen AG, Augsburg. Die Gesellschaft hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 1999/2000 (30. Juni) das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Jahresvergleich um zwölf Prozent auf 37 Millionen Mark gesteigert. Der Umsatz wuchs um acht Prozent auf 1,6 Milliarden Mark.

M + W Zander Facility Management GmbH, Stuttgart. Die Jenoptik-Tochter hat zwei Großaufträge im Gesamtvolumen von 6,5 Millionen Mark erhalten. Der Dienstleister wird für fünf Jahre die Bewirtschaftung des Stuttgarter "Zeppelin Carrés" übernehmen. Zudem betreut das Unternehmen zunächst 17 Monate lang das Komptenzzentrum des Telekommunikations-Unternehmens Lucent Technologies in Nürnberg.

Realtech AG, Walldorf. Realtech hat im Geschäftsjahr 1999 ihr vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 5,48 Millionen im Vorjahr auf 7,76 Millionen Mark gesteigert. Zugleich wuchs das Ebitda auf zehn Millionen Mark.

RTV Familiy Entertainment AG, Ravensburg. Der Produzent von Fernsehprogrammen hat 1999 das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 67 Prozent auf 10,2 Millionen Mark gesteigert.

Schering AG, Berlin. Schering beteiligt Manager mit einem Aktienoptionsplan am Firmenerfolg. An der zweiten Vergütung dieser Art seit 1998 sind neben dem Vorstand 265 Führungskräfte in über 40 Ländern teilnahmeberechtigt. Jeder Teilnehmer muss aber aus eigenen Mitteln und mit vollem Kursrisiko Schering-Aktien im Wert zwischen 6500 Euro und 80 000 Euro erwerben, die für drei Jahre gesperrt werden.

Siemens AG, München/Berlin. Der Konzern weitet sein Engagement in den USA aus. Für den Bereich der Datenübertragung über so genannte optische Netze auf Glasfaserbasis wird zum 1. April eine neue Tochtergesellschaft Optisphere Networks Inc. mit Sitz in Washington gegründet. Bereits im ersten Geschäftsjahr soll das Unternehmen einen Umsatz von 588 Millionen Mark erwirtschaften.

Telegate AG, Hamburg. Der Gewinn des Unternehmens soll sich nach Planung des Vorstandes im laufenden Jahr nahezu verdoppeln. Zuletzt waren es zehn Millionen Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben