Wirtschaft : Pharmazeutische Industrie: Preise für Medikamente bleiben stabil

Die forschenden Arzneimittelhersteller in Deutschland wollen die Zahl der Arbeitsplätze in ihrer Branche ausbauen. Für das kommende Jahr erwarteten die meisten Unternehmen steigende Umsätze, teilte der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) am Dienstag in Berlin mit. 2001 dürften mehr neue Wirkstoffe zugelassen werden, sagte die VFA-Hauptgeschäftsführerin Cornelia Yzer. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, auch an ausländischen Standorten, sollen erhöht werden. Immer wichtiger werde dabei die Bio- und Gentechnologie. Steigenden Umsatz erwarteten die VFA-Mitgliedsunternehmen vor allem durch neue Produkte. Insgesamt werde das Umsatzwachstum in der Branche aber eher zurückhaltend eingeschätzt. Die Arzneimittelpreise dürften nach Einschätzung des VFA stabil bleiben. Für 2001 sei die Einführung von 81 innovativen Arzneimitteln geplant. Der Schwerpunkt liegt nach Angaben des Pharmaverbandes bei Wirkstoffen gegen die großen Gesundheitsprobleme und Volkskrankheiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben