Wirtschaft : Philips plant Schließung von 50 Fabriken

-

(dpa). Nach dem Rekordverlust 2002 plant der niederländische Elektronikkonzern Philips drastische Einschnitte in die eigenen Produktionskapazitäten. In den kommenden Jahren sollen 50 Fabriken geschlossen oder abgestoßen werden, kündigte der Vorstandsvorsitzende Gerard Kleisterlee in einem Interview mit der Tageszeitung „NRC Handelsblad“ an. Damit will Philips jede dritte Fabrik aufgeben. Vor fünf Jahren hatte der Konzern weltweit noch 270 Fabriken. „Wir werden nur noch die Produkte selbst produzieren, mit denen wir uns von der Konkurrenz unterscheiden“, sagte Kleisterlee. Philips will sich allerdings nicht von bestimmten Märkten zurückziehen. Wie viele Stellen gestrichen werden, ist offen. Seit Amtsantritt von Kleisterlee 2001 nahm die Zahl der Mitarbeiter um 50000 auf 170000 Ende 2002 ab. Philips hatte vor allem durch Abschreibungen auf Beteiligungen 2002 einen Verlust von 3,2 Milliarden Euro ausgewiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben