Wirtschaft : Pilotenstreik bei Germania und Tuifly trifft Air Berlin

Berlin/Hannover - Der Konflikt zwischen der Pilotenvereinigung Cockpit (VC) und Air Berlin verschärft sich. Am Mittwoch rief VC ihre Mitglieder bei den Gesellschaften Germania und Tuifly zu einem Streik auf. Weil beide Airlines für die Air-Berlin-Gruppe fliegen, traf die Aktion vor allem Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft.

Bei Tuifly, die direkt zu Air Berlin gehört, legten einige Piloten die Arbeit um 8 Uhr für drei Stunden nieder. Dort kam es in insgesamt elf Fällen zu Verspätungen, teilte eine Sprecherin mit. Davon seien rund 2000 Passagiere an den Flughäfen Frankfurt am Main, Stuttgart, München, Köln und Berlin-Tegel betroffen gewesen. Sechs Flüge fielen ganz aus. Betroffen waren die Verbindungen Mailand-Stuttgart, Hamburg-München und Köln-München.

Bei der kleineren Berliner Charterfluggesellschaft Germania traten lediglich fünf Piloten in den Ausstand, dort allerdings den ganzen Tag bis 18 Uhr. Dort seien die Ausfälle aber von Ersatz-Crews aufgefangen worden, teilte Germania mit und sprach von einem „blamablen Ergebnis für die Gewerkschaft“.

Bei Germania will die VC per Tarifvertrag eine Personalvertretung durchsetzen. Bei Tuifly waren die Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag Ende November gescheitert. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben