Wirtschaft : PIN AG: Lizenz zur Briefbeförderung vergeben

kt

Zum ersten Mal seit hundert Jahren kann man vom kommenden Montag an wieder private Briefmarken kaufen und damit Briefe oder Karten frankieren. Die PIN AG bietet nach Angaben ihres Sprechers Günter Buntemann vier Marken mit einem Motiv zu verschiedenen Werten an, die sich in der Farbe unterscheiden. PIN habe eine Lizenz zur hochwertigen Briefbeförderung erhalten. Die gegenüber der Post höherwertige Leistung bestehe in der Zusicherung, die Sendungen am nächsten Tag bis spätestens 12 Uhr zuzustellen, sagte Buntemann. Der Brief kostet 1 Mark, die Postkarte 80 Pfennig. Zunächst arbeite PIN mit kleineren Unternehmen zusammen und beschränke sich auf die Zustellung in Berlin. In etwa zwei Wochen sollen aber auch Briefkästen aufgestellt werden - in der Unternehmensfarbe Blau. Die erste Agentur, wo man Sendungen abgeben und Marken kaufen kann, befindet sich in der Meeraner Straße 11b in Marzahn.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben