PINNBRETT : PINNBRETT

Elektromobilität:

Akademie und Studienpreis

Noch bis zum 7. Januar 2013 können sich Studierende für die Drive-E-Akademie und den Drive-E-Studienpreis bewerben. Dann endet die Bewerbungsfrist für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam initiierte Nachwuchsprogramm im Bereich Elektromobilität. Die Drive-E-Akademie 2013 findet vom 4. bis 8. März 2013 in Dresden statt. Mit dem Drive-E-Studienpreis zeichnen die Veranstalter herausragende studentische Arbeiten zum Thema Elektromobilität aus. Die einwöchige Drive-E-Akademie ist ein Karrieresprungbrett im Bereich Elektromobilität – vor allem dank des Austauschs von jungen Talenten und Experten. Interessierte können sich im Internet bewerben unter www.drive-e.org. Dort ist auch das Bewerbungsformular für den Drive-E-Studienpreis zu finden. Für die Auszeichnung können sich Studierende und Absolventen deutscher Hochschulen mit ihren Projekt-, Bachelor, Master- bzw. Diplomarbeiten bewerben. In zwei Kategorien warten auf die Preisträger Geldpreise, die mit bis zu 6000 Euro dotiert sind. Eine unabhängige Jury wählt dann 50 Studierende als Drive-E-Akademie-Teilnehmer aus und kürt die Studienpreisgewinner. Tsp

Neuer Fernlehrgang:

Geprüfter Chemietechniker

Zugeschnitten auf berufserfahrene Praktiker bietet der neue, eigens entwickelte ILS-Fernlehrgang ab sofort die Möglichkeit, eine flexible Weiterbildung zum „Staatlich geprüften Chemietechniker“ zu absolvieren. Wie alle Weiterbildungen beim ILS ist auch der Chemietechniker-Lehrgang so gestaltet, dass er nebenberuflich absolviert werden kann. Die Lernzeiten können dank der Fernlernmethode ganz individuell selbst eingeteilt werden. Der ILS-Fernlehrgang zum staatlich geprüften Chemietechniker ist so konzipiert, dass ein umfassendes Wissen aus allen Bereichen der Chemie und Forschung ebenso wie aus Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Betriebswirtschaft vermittelt wird. Das bietet den Absolventen Gestaltungsmöglichkeiten für ihre berufliche Zukunft innerhalb und außerhalb der Chemiebranche. Dabei ist das Fernstudium speziell darauf ausgerichtet, angehende Führungskräfte auszubilden, die beispielsweise die Entwicklung oder Umsetzung von großtechnischen Produktionsprozessen mitverantworten. Insgesamt vier kurze Seminare inklusive Laborpraktikum und Prüfungsvorbereitung sind im Fernlehrgang enthalten. Bei einer Dauer von 42 Monaten kostet der ILS-Fernlehrgang „Chemietechniker“ monatlich 149 Euro. Weitere Infos unter Tel. 0800 / 123 44 77 (gebührenfrei) oder im Netz: www.ils.de. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben