Wirtschaft : Pionier der Medizintechnik tritt ab

-

Berlin Uwe Ahrens, Gründer und Vorstandschef des Berliner Medizintechnik-Unternehmens AAP Implantate, zieht sich nach 15 Jahren aus dem Tagesgeschäft zurück. Wie das börsennotierte Unternehmen am Dienstag mitteilte, wechselt Ahrens zum 30. September in den Aufsichtsrat. Gemeinsam geführt wird AAP künftig von den Vorstandskollegen Oliver Bielenstein und Bruke Alemu. Die Aktie gab in einem freundlichen Markt zuletzt um 2,8 Prozent nach. Seinen Aktienanteil von 9,3 Prozent am Unternehmen will Ahrens nach Auskunft einer Sprecherin nicht abgeben.

Ahrens hatte AAP 1990 gegründet und 1999 als erstes deutsches Medizintechnik-Unternehmen an den Neuen Markt gebracht. Die Firma beschäftigt sich mit Frakturheilung, Gelenkersatz, Knochenzementen und Biomaterialien. Integrationsprobleme nach einer Übernahme hatten das Unternehmen in eine finanzielle Krise rutschen lassen. 2004 wurden die Probleme nach einer Rekapitalisierung und Sanierung gelöst. Dennoch schreibt AAP Implantate noch rote Zahlen. Im ersten Halbjahr wurde bei einem Umsatz von 6,3 Millionen Euro ein operativer Gewinn von 83000 Euro erwirtschaftet. Unter dem Strich stand jedoch ein Minus von 146000 Euro. AAP teilte am Dienstag weiter mit, man beabsichtige, in den kommenden Wochen eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Mit den Mitteln soll unter anderem ein kleinerer Zukauf im Bereich Biomaterialien finanziert werden. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben