Pixelpark-Gründer Neef : „Es wird wieder Vollgas gegeben“

Der Gründer der Berliner Internetagentur Pixelpark, Paulus Neef, über den Dax-Rekordstand.

Herr Neef, die Börse hat den Rekordstand vom März 2000 überschritten. An was dachten Sie, als Sie das hörten?

An Übertreibung und überzogene Erwartungen. Die Menschen setzen jetzt alle auf steigende Kurse, das ist hoch gefährlich. Natürlich sind nicht alle Unternehmen überbewertet, aber der Trend zur Übertreibung ist wieder zu sehen.

Heißt das, Sie erwarten wieder einen Absturz wie nach dem Boomjahr 2000?

Ich will kein Schwarzmaler sein. Aber ich verstehe nicht, dass jetzt wieder Vollgas gegeben wird wie im Jahr 1999/2000 so als sei alles komplett vergessen. Ich erwarte tatsächlich eine Korrektur, aber wie hart sie ausfallen wird, steht in den Sternen.

Was ist heute anders als damals?

Wenn man sich in meinem Umfeld – dem Internet – umsieht, sind es vor allem zwei Dinge: Zum einen haben sich die Rahmenbedingungen verbessert. Inzwischen sind mehr als 60 Prozent der Menschen hier zu Lande online. Und zum anderen sind die Geschäftsmodelle solider geworden. Eine gute Idee reicht nicht mehr, um reich zu werden. Die Investoren haben gelernt, nicht mehr auf jedes Konzept anzuspringen.

Was haben Sie persönlich gelernt?

Erstens: Vertraue nur Dir selbst – insbesondere vertraue Deinem Instinkt für falsche Berater. Zweitens: Nimm Dir Zeit für das Wesentliche – was in hektischen Entscheidungsphasen besonders schwierig ist. Und drittens: Entwickle verschiedene Szenarien. Man darf nicht zu optimistisch sein, man braucht einen Plan B, falls etwas schief geht.

Ihre Pixelpark-Aktien haben Sie verkauft. Besitzen Sie noch Aktien.

Ja sicher, unterschiedliche. Aber einzelne Werte nenne ich Ihnen nicht.

Nach welchen Kriterien investieren Sie?

Ich investiere in Dinge, die ich kenne und die ich beurteilen kann – wo ich die Industrie kenne, die Geschäftsmodelle und die Personen, die dahinter stehen. Daneben investiere ich auch in langanhaltende Trends wie zum Beispiel in erneuerbare Energien. Da wird es bald einen riesigen Engpass geben, das wird hoch spannend. Im Moment prüfe ich auch ein Investment in der Biotechnologie. Aber der Clou ist: Jeder muss für sich selber wissen, was er will und seinen eigenen Prinzipien treu bleiben.

Das Gespräch führte Corinna Visser.

Paulus Neef (46),

Gründer der Berliner Internetagentur Pixelpark, war eine Ikone der New Economy. Heute ist er Geschäftsführer der Neva Media GmbH, die Handyfernsehen entwickelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben