Wirtschaft : Pixelpark macht zum ersten Mal kleinen Gewinn

-

Berlin Die Aktie der Berliner Multimedia-Agentur Pixelpark hat am Dienstag mit Kursgewinnen auf die gute Zwischenbilanz des Unternehmens reagiert. Das Papier stieg bis zum Handelsschluss um 2,4 Prozent auf 1,73 Euro. Auf niedrigem Niveau hat sich die Pixelpark-Aktie binnen zwölf Monaten um rund 50 Prozent nach oben bewegt.

Zum ersten Mal seit dem Börsengang im Jahr 1999 hat Pixelpark im vergangenen Halbjahr einen kleinen Gewinn ausgewiesen. Nach einem Minus von 1,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum standen 2005 nach den ersten sechs Monaten 31000 Euro unter dem Strich. Der Umsatz sank allerdings von 7,4 auf 7,2 Millionen Euro. Zu Boomzeiten des Neuen Marktes hatte der einstige Börsenstar einen Jahresumsatz von über 80 Millionen Euro ausgewiesen. Nachdem die Spekulationsblase geplatzt war, geriet Pixelpark in schwere Turbulenzen. Personal wurde massiv abgebaut, Geschäftsfelder aufgegeben. Ende Juni lag die Zahl der Beschäftigten mit 140 wieder etwas höher als ein Jahr zuvor mit 125.

Pixelpark-Chef Michael Riese sieht das Unternehmen nach der einschneidenden Sanierung nun wieder auf moderatem Wachstumskurs. Im zweiten Halbjahr strebe man deutlich steigende Umsätze an. Auch über einen geplanten Zukauf werde zurzeit verhandelt. Im weiteren Blickfeld für Übernahmen stünden IT-Dienstleister und Multimedia-Agenturen. Dafür hat sich Pixelpark mit 5,3 Millionen Euro aus einer Kapitalerhöhung gerüstet. Neu aufgebaut wurden zuletzt etwa Geschäfte mit Softwareangeboten im Umfeld von Banken. mot/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben