Wirtschaft : Plädoyer für die Kopfpauschale

-

Mit der Gesundheitsreform 2003 hat die Regierung aus Sicht der „Fünf Weisen“ „wichtige, allerdings viel zu zaghafte Schritte zur Stärkung des Wettbewerbs“ getan. Deshalb sei die Annahme der Regierung einer Beitragssenkung auf im Schnitt 13,6 Prozent „zu optimistisch“. Die Fachleute empfehlen für die Krankenversicherung ein Modell einer einheitlichen Kopfpauschale. Dieses Prämienmodell, für das sich bereits der Wirtschaftsweise und Regierungsberater Bert Rürup stark gemacht hatte, sei „vor allem in beschäftigungspolitischer Hinsicht einer Bürgerversicherung überlegen“. Bei der Rente müsse das Eintrittsalter auf 67 Jahre angehoben werden. Ein Nachhaltigkeitsfaktor werde das System zudem „ langfristig stabilisieren“. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben