Wirtschaft : Planspiel Börse: Mit zwei Titeln an die Spitze

mic

Berlin (mic). Der zweite Wochengewinner des Planspiel Börse von Tagesspiegel und Berliner Sparkasse steht fest: "Die Biber" haben es geschafft. Die Zwölftklässler der Bertha-von-Suttner-Oberschule aus Reinickendorf hatten das erfolgreichste Portfolio. Die Zusammensetzung des Depots kann mit dem Begriff Portfolio allerdings nur unzureichend beschrieben werden - lediglich zwei Werte sind im Depot der "Biber" enthalten: Die Pro Sieben-Sat1 Media AG und Qiagen. "Die Strategie ist zwar etwas risikoreich, aber es hat sich ja ausgezahlt", sagt Marco Sarich, Teamleiter der aus Alexandra Tresper, Julia Lustinetz, Kerstin Scheffler und Anselm Ullmann bestehenden Gruppe.

Seit dem Beginn des Börsenspiels hat sich ihr Depotwert von 50 000 Euro auf 60 213 Euro erhöht. In der ersten Wochen hatten die Schüler nur die Preussag AG im Depot. "Die Aktie war Kurve des Tages im Tagesspiegel, da konnte man die Entwicklung schon absehen", sagt Marco. Dann habe man rechtzeitig vor den Militärschlägen der USA das Papier wieder verkauft, "mit deutlichem Gewinn" versteht sich.

Die Oberstufen-Schüler haben sich eine effiziente Arbeitsteilung auferlegt. Julia, Kerstin und Alexandra werten die Euro-Stoxx Werte tagsüber aus, betrachten Kurvenverläufe und verfolgen aufmerksam die Empfehlungen der Analysten. Anselm sondiert nochmals die möglichen Zu- und Verkäufe. Die Hinweise werden abends telefonisch an Teamchef Marco weitergegeben, der schließlich die Orders erteilen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben