Wirtschaft : Planspiel Börse: Stillhalten zahlt sich aus

hop

Manchmal ist es an der Börse besser, nichts zu tun und einfach ruhig zu bleiben - als hektisch immer wieder zu kaufen und zu verkaufen. Diesem Grundsatz blieben die "Giesche Broker", fünf Schülerinnen und Schüler der Georg-von-Giesche-Oberschule, bis zuletzt treu. Und die Ruhe hat sich ausgezahlt. Mit einem Depotwert von 60 565,52 Euro verdrängten sie in der neunten und letzten Woche des Planspiels Börse die bisherigen Spitzenreiter "Bad Blue Boys" (Max-Beckmann-Oberschule) vom ersten Platz der Berliner Gruppen. Die "Giesche Broker" legten zu Beginn des Spiels ausschließlich Altana-Aktien in ihr Depot. "Wir wollten die schon zwischendurch einmal verkaufen", sagt die Gruppenleiterin Stefanie Landgraf. Aber sie hatten noch keine andere Aktie im Auge. Außerdem riet der betreuende Lehrer zum Halten. "Die steigen", sagte er. Und diese Zurückhaltung brachte der Gruppe nun den Sieg ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben